Menu

Diffusion und Osmose

 

Diffusion ist die Vermischung von Flüssigkeiten oder Gasen auf Grund der Eigenbewegung der Teilchen.Sie beruht auf der ungerichteten Zufallsbewegung der Atome bzw. Moleküle wegen deren thermischer Energie. Dabei werden die Konzentrationsunterschiede abgebaut.

 

Osmose ist die Diffusion durch eine halbdurchlässige Membran. Die unterschiedliche Teilchengröße lässt nur die Durchmischung in eine Richtung zu.

 

Die Wasseraufnahme an der Wurzelhaarzelle einer Samenpflanze erfolgt durch Osmose, wobei die Zellmembran der Wurzelhaarzelle halbdurchlässig ist. Auf Grund der Konzentrationsunterschiede zwischen Innen und Außen, erfolgt der Konzentrationsausgleich im Inneren durch die Aufnahme von Wasser, während die Zellmembran das Austreten der Stoffe des Zellplasmas verhindert. Innerhalb der Zellen erfolgt Diffusion, während von Zelle zu Zelle Osmose stattfindet.

Am Wassertransport innerhalb der Pflanze sind weiterhin als physikalische Kräfte Kohäsion und Adhäsion, sowie der Transpirationssog an den Spaltöffnungen beteiligt.